Biofeedback bei Bruxismus - Biofeedback gegen Bruxismus und Nackenschmerzen

Direkt zum Seiteninhalt
Anwendungen > Bruxismus
EXPAIN® change
Biofeedback gegen Zähnepressen, Knirschen & CMD
Der Einsatz des EXPAIN change Biofeedbackgerätes (Grundgerät ist das EXPAIN change neck & shoulders bzw. neu seit Juli 21 das EXPAIN change advanced) gegen nächtliches Zähnepressen ( sog. nocturnaler Bruxismus) führt zur Unterbrechung des Zähnepressens oder Knirschens in der Nacht. Befragte Knirscher bzw. Zähnepresser berichten von einem deutlich entspannteren Aufwachen in der Früh und anderen Verbesserungen hinsichtlich der Lebensqualität. Für Bruxismus mit begleitenden starken Schmerzsymptomatiken wie Nackenschmerzen oder Kopfschmerzen empfiehlt es sich, über ein Biofeedback Heimtraining mit fachlich qualifizierter Begleitung nachzudenken. Dies tritt häufig im Zusammenhang mit einer CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) auf. Bei einem solchen Heimtraining kommt zusätzliches Biofeedbackequipment zur Durchführung von muskulären Wahrnehmungs- und Koordinationsübungen zum Einsatz. Eine solche Heimtherapie mit Biofeedback gegen Zähnepressen (und ggf. Nackenschmerzen) bietet das ZAB (Zentrum für assistierte Biofeedbacktherapie) an. Das EXPAIN change advanced bildet dort das Basisgerät für die Biofeedbacktherapie.
Platzierung für Biofeedback gegen Zähnepressen
Das sollten Sie für den Einsatz Ihres Biofeedbackgerätes EXPAIN change oder EXPAIN change advanced gegen Bruxismus in der Nacht beachten:
  • Verwenden Sie für jede nächtliche Anwendung gegen Bruxismus immer neue Elektroden
  • Stellen Sie sicher, dass die Haut an der Wange fettfrei und schweißfrei ist:
    • keine Creme, insbesondere keine fetthaltige Creme benutzen
    • abschminken
    • bei fettigem Hauttyp die Haut für die Messung ggf. mit Alkoholpads abreiben (in der Apotheke erhältlich)
  • Die Anlage des Biofeedbackgeräts an der rechten oder linken Wange (am Kaumuskel Masseter) ist egal. Wenn Sie eine bevorzugte Seite zum Einschlafen haben, positionieren Sie das EXPAIN change bzw. EXPAIN change advanced auf der anderen Seite.
  • Die Länge des Gerätes (aufliegende Fläche der Mess-Elektroden) beträgt 55 mm. Somit ist der Einsatz für die meisten Anwender möglich.
  • Die empfohlene Einstellung der Alarmverzögerung in der App beträgt für den Einsatz bei nächtlichem Zähnepressen in der Regel 4 bis 5 Sek.
  • Die Alarmschwelle (Sensitivity) belassen Sie beim Biofeedback gegen Bruxismus meist auf dem bereits voreingestellten Wert ("default")
  • Nach Einstellung der Werte in der App das Biofeedbackgerät von der App trennen
  • Sollte Sie das langsam pulsierende Leuchten des Geräts stören, schalten Sie das Licht einfach aus (möglich mit Variante advanced)
  • Für Männer: Die Anwendung (am Masseter Kaumuskel) bei Zähneknirschen oder Zähnepressen ist idealerweise glattrasiert durchzuführen; ein 2-3-Tage-Bart ist meist problemlos möglich. Alternativ empfiehlt sich die Platzierung des EXPAIN change an der Schläfe (Temporalismuskel).
Biofeedback gegen Bruxismus für Bartträger
Lesen Sie auch:


Biofeedback bei Bruxismus: Das bringt der verzögerte Alarm

Jeder Biofeedbacktherapeut wird es bestätigen: Fast ausnahmslos erfolgt die Rückmeldung bei Biofeedbackgeräten unmittelbar. Warum ist das so? Was bringt die Besonderheit einer zeitlich verzögerten Rückmeldung? Und warum ist das gerade bei Biofeedback gegen Bruxismus das Ass im Ärmel?
EMG Biofeedback am PC gegen Nackenschmerzen
Hören Sie auch:


Biofeedback gegen Bruxismus: Interview im Podcast "ichstark"

Aus der Podcast-Ankündigung: "Der Biofeedbackexperte Ulrich Bauer-Staeb stellt heute ein Biofeedbackgerät vor, das sowohl für Biofeedback gegen Zähnepressen als auch gegen Nackenschmerzen eingesetzt werden kann, ein 2-in-1-Gerät also. Zuerst sprechen wir ausführlich über die Zähnepressenbehandlung, dann über Nackenschmerzen..."
Zurück zum Seiteninhalt